Schulleben

• Monatsritual
Alle Schüler der Schule treffen sich am ersten Montag des Monats um 8.00 Uhr in der Aula und beginnen die Woche gemeinsam. Während des Treffens wird gesungen und gemeinsam gebetet. Außerdem werden aktuelle Themen besprochen.
 
• Schulvertrag
Für unsere Schule gibt es einen Schulvertrag, den die Schüler, Eltern und Lehrkräfte unterschreiben. Dieser Vertrag über das Einhalten der gemeinsam vereinbarten Regeln trägt dazu bei, dass sich alle am Schulleben beteiligten Personen gegenseitig achten und Schule in einer positiven Atmosphäre erleben, in der sie sich wohlfühlen.
Bei Missachtung der Regeln schreiben die Schüler ein nach bestimmten Kriterien festgelegtes „Nachdenkprotokoll“.
 
• Vorkurs
Für Kindergartenkinder mit nicht deutscher Muttersprache bieten wir in Kooperation mit dem Kindergarten im letzten Kindergartenjahr zusätzliche Deutsch-Sprachförderung an. Dieser Sprachunterricht wird von unserer Kooperationsbeauftragten, Frau Brigitte Simon, durchgeführt.
 
• Mittagsbetreuung
Für die Betreuung der Grundschulkinder im Anschluss an den Unterricht bieten wir an unserer Schule zwei Varianten an:

1. kurze Mittagsbetreuung von 11.15 Uhr bis 14.00 Uhr

2. lange Mittagsbetreuung von 11.15 Uhr bis 16.00 Uhr, hier ist eine Hausaufgabenbetreuung mit eingeschlossen.

Ein Mittagessen kann bei beiden Varianten individuell dazu gebucht werden. Träger der Mittagsbetreuung ist die AWO, Kreisverband Traunstein.
 
• Schulgottesdienste
Alle 14 Tage findet am Mittwochnachmittag um 16.00 Uhr ein spezieller Schülergottesdienst in unserer Kirche statt, der jedes Mal mit einem neuen Thema von unserer Kollegin Christine Brüche mit Schülern und in Kooperation mit Herrn Bernhard Hauser vorbereitet wird.
 
• Lesen
Das Motto der Leseförderung an Bayerns Schulen lautet

„Mehr Lesen – mehr verstehen“.

Lesen ist eine Basis-Kompetenz, der in allen Bereichen des Lebens zentrale Bedeutung zukommt. Daher ist es nötig, die Lesemotivation der Schüler zu erhöhen und evt. Leseschwächen zu reduzieren. Somit versuchen wir als Schule viele Wege zu gehen, mit denen es gelingen kann, die Lesefreude von Kindern zu wecken und gleichzeitig deren Lesekompetenz zu steigern.
 
• Leseförderung

Kontinuierliches Überprüfen des Lesetempos und des Leseverständnisses mit den Testbögen.

„Lesepaten“ unterstützen wöchentlich einzelne Schüler zu einer festgelegten Zeit im Lesen. So können gezielt schwächere Leser im Bereich der Lesekompetenz regelmäßig gefördert werden. Material wird von der Schule gestellt.

Regelmäßiges Vorlesen

Leseraum:
Jede Klasse hat pro Woche mehrere Stunden, in denen ihr der Leseraum für stille Lesezeiten zur Verfügung steht. Ebenso wird der Raum von den Lesepaten zur Förderung einzelner Kinder genutzt. Der Raum wurde mit Unterstützung des Elternbeirates und des Bürgermeisters mit Teppichboden, bunten Sitzkissen und Vorhängen ausgestattet, so dass die Kinder in einer angenehmen Atmosphäre – ohne auf Stühlen sitzen zu müssen – lesen können.
 
• Gemeindebücherei
Einmal pro Monat besuchen alle Klassen die Bücherei und die Schüler können sich verschie-denste Bücher ausleihen. Insgesamt verfügt die Bücherei über ein vielfältiges Angebot, das thematisch sowohl Jungen als auch Mädchen gerecht wird.
 
• Antolin
Die Grundschule arbeitet mit dem Online-Leseportal Antolin. Hier werden Quizfragen zu mehr als 70 000 Kinderbüchern gestellt. Die Schüler lösen Quizfragen und sammeln Punkte. Ein ideales Lesetraining - auch für zuhause.
 
• Bundesweiter Vorlesetag
Jedes Jahr im November findet dieser Vorlesetag statt, der bundesweit in vielen Schulen und Kitas durchgeführt wird. Initiiert von der "Stiftung Lesen" finden sich Vorleser, die an diesem Tag aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen.
 
• Welttag des Buches
Dieser Tag wird jedes Jahr auf andere Weise gewürdigt: Plakatwand, Bücherausstellung, Bücherfreundschaftsband etc...
 
• Lesewoche
Einmal pro Jahr wird eine Lesewoche durchgeführt, in der sich jede Klasse mit dem Thema „Lesen“ auf vielfältige Weise auseinandersetzt, z.B. mit dem Thema „Märchen“. Es wird gelesen, vorgelesen, gemalt, gebastelt, gesungen, Theater gespielt und musiziert. So setzen sich die Schüler kreativ mit Literatur auseinander.
 
• Autorenlesung
Im Rahmen einer Lesewoche versuchen wir auch die konkrete Begegnung mit den Schriftstellern zu ermöglichen, z.B. mit dem Autor Harald Grill oder Armin Pongs.
 
• Klassenlektüre
Die Schule ist für jede Jahrgangsstufe mit altersgemäßen und ansprechenden Klassenlektüren ausgestattet, so dass in jeder Jahrgangsstufe pro Jahr 1 bis 2 Lektüren gelesen werden können, ohne dass zusätzliche Anschaffungskosten für die Schüler anfallen.
 
• Schulfrucht
Einmal pro Woche bekommen unsere Schülerinnen und Schüler kostenlos gesundes Pausenobst gestellt. Dieses wird von der EU finanziert, vom Biohof Lecker geliefert und von den Lesepatinnen gewaschen und geschnitten.
 
• Schulweghelfer
In Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht haben sich einige Ehrenamtliche bereit erklärt, morgens von 7:00 Uhr bis ca. 8:00 Uhr am Zebrastreifen an der Trostberger Straße den Schulweg zu sichern.
 
• Bläserklasse
In Zusammenarbeit mit der Musikschule Emertsham besteht eine Bläserklasse, die von Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen besucht wird. Die Kinder werden von den Musiklehrern in folgenden Instrumenten unterrichtet: Querflöte, Klarinette, Trompete, Saxophon, Posaune, Waldhorn, Tenorhorn. Der Unterricht findet jeweils am Donnerstag in der 5. und 6. Stunde im Schulhaus statt. Die Kosten belaufen sich auf monatlich € 45,00. Sie beinhalten die Leasingrate für das Instrument sowie den Unterricht. Die Instrumente können nach den zwei Jahren zum halben Preis abgelöst oder zurückgegeben werden.